ß oder ss?

urde ß durch ss ersetzt, aber nicht überall. Nur nach einer von drei Regeln schreibt man seitdem ss.

Regel 1: draußen oder draussen?
Regel 2: Fußball oder Fussball?
Regel 3: Fluß oder Fluss?

Regel 1: Nach einem Doppellaut immer ß: draußen, scheußlich, heiß (nicht: draussen, scheusslich, heiss). So war es vorher und so ist es auch geblieben.

Regel 2: Nach einem lang gesprochenen Laut immer ß: Stre, Fball, Grüße. So war es vorher und so ist es ebenfalls geblieben. Problem aber: Man sieht den lang gesprochenen Laut im Schriftbild nicht. Deswegen kommt es bis heute immer wieder zu den irrtümlichen Schreibweisen Strasse, Fussball, Grüsse. (Außer in Wörtern wie gießen, fließen, schließlich. Dort erkennt man das lang gesprochene i an der Abbildung ie.)

Regel 3: Nach einem kurz gesprochenen Laut ss statt ß (seit 1996): dass, Fluss, Imbiss (vorher: daß, Fluß, Imbiß).

Anmerkung. Diese drei Regeln gelten im gesamten deutschen Sprachraum, also in Deutschland, Österreich und angrenzenden Gebieten wie im Elsass und in Südtirol, aber nicht in der Schweiz. Dort schreibt man statt ß grundsätzlich ss.